Schmuckdesignerin Beatrice Müller aus Stein bei Nürnberg ist am Freitag, 12.02.2021 von 8 bis 9 Uhr zu Gast in der Sendung Frühcafe des Fernsehsenders Hamburg 1, um ihre Schmuckkollektion CuNz-x gegen Corona vorzustellen.

Mit der Schmuckkollektion CuNz-x entwarf Beatrice Müller im Corona-Jahr 2020 Schmuckstücke, die aus Messing gefertigt sind. Denn Messing kann Bakterien abtöten und hat antivirale Eigenschaften. Dabei stehen die Messing – Anhänger und Ketten unter dem Motto: „Wir tauschen Corona gegen Freude, Liebe, Spaß und Bewusstsein ein – Eure Gedanken sind mächtig – gebt dem Virus keine Chance“.

Die Designerin wollte sich nicht damit abgeben, einfach das ganze Leben dem Lockdown hinzugeben. Sie wollte ein Zeichen setzen und den Menschen Mut machen. Die Schmuckstücke aus Messing sollen Selbstvertrauen geben und den Lebensweg begleiten – für eine positive Lebenseinstellung, Freude und mehr Miteinander.

Ihren persönlichen Umgang und Bezug zu Corona zeigt die Designerin in ihren kreativen Entwürfen. Damit will sie ausdrücken, dass man sich vom Virus nicht unterkriegen lassen soll: Mit ihren antibakteriellen Einkaufswagen-Chips, ihrem Corona-Steckspiel und vor allem mit den Anti-Corona-Schmuck für die FFP2-Masken „who is behind it“.

Gerade in Zeiten von Corona verschwinden die Gesichter hinter der Maske. Emotionen bleiben verborgen. Kommunikation wird schwerer. Die Schmuckdesignerin und Goldschmiedemeisterin Beatrice Müller zeigt mit ihren Schmuckstücken auf den FFP2-Masken, dass man auch positiv und mit einem Lächeln durch die Pandemie gehen kann.

Seit dem ersten Lockdown 2020 ist Beatrice Müller mit den handgefertigten Halsketten aus Messing auf dem Markt. Die Idee kam ihr, als sie kurz vor dem Lockdown einen Professor traf, der sie an die keimabtötende Wirkung von Messing erinnerte und so den Funken für die Produktlinie in ihr entfachte. Jedes Stück ist ein Unikat und beinhaltet darüber hinaus eine Spende an die Wärmestube Nürnberg.

„Kunst kommt von Können“ das ist der Künstlerin Beatrice Müller besonders wichtig. Denn für sie sind Schmuckstücke ein Ausdruck von Kreativität, Individualität und Lebensfreude. Aktuell zeigt sie dies mit Schmuck aus antiviralem Messing als persönlichem Talisman gegen Corona. Schmuck hat die Kraft, das Innere nach außen sichtbar zu machen. Es ist mehr als nur ein dekorativer Begleiter, das ist Beatrice Müller immens wichtig. Dafür setzt sie sich schon seit Jahren ein. Sie will die Herzen berühren. Menschen inspirieren.

Die Schmuckdesignerin und Goldschmiedin ist seit 1992 mit ihrem ATELIER SCHMUCK DESIGN OBJEKTE selbstständig, hält diverse Patente, hatte bereits eine Vielzahl an Ausstellungen, auch international und ist Mitglied bei „who is who“.

Aktuell ist das Atelier von Dienstag bis Samstag geöffnet. Über Click & Collect können Schmuckstücke abgeholt werden.

 

Hier der komplette Fernsehauftritt bei Hamburg 1